Soziales Lernen mit Brettspiele

In unserer Welt, wo die Spielekonsole oder auch der Fernseher zum besten Freund wird, können Brettspiele wieder dafür sorgen, das sich unsere Kinder wieder mehr treffen und miteinander reden. Das Spielen an der Konsole kann genauso spannend sein, wie das Spielen mit Freunden. Unsere Kinder haben sehr viel Auswahl an Freizeitmöglichkeiten und oft entscheiden sie sich für den Fernseher oder die Konsole, weil es eine schnelle und einfache Methode ist, den Nachmittag zu verbringen. Das Lernen von sozialen Regeln, sie zu befolgen und zu kontrollieren, werden dann von den Kindern nicht mehr gelernt. Konflikte zu lösen und auch nach Kompromissen wie Regeländerungen, wird dann nicht mehr gesucht. Hat man Probleme beim Konsole spielen, nimmt man ein neues Spiel oder fängt von vorne an. Beim Fernseher kann ich umschalten. Meine Erfahrungen in den Jugendclubs zeigen, wenn ein Spiel spannend ist und jemand die Regeln erklärt hat, dann können sie Stunden lang diese Spiele spielen.

Deshalb stelle ich in diesem Bereich meine Spiele vor, die ich in den Jugendclub unserer Stadt spiele. Wie gut sie sind und welche favorisiert sind, kann ich leider erst nach einer Langzeitstudie im nächsten Jahr darstellen. Ich möchte ihnen jetzt zeigen was es an Spielen für welches Alter gibt.

So jetzt wissen sie, was spannend sein kann und was ihrem Kind gefallen könnte. Kommen wir zum nächsten Problem: das Regeln lernen. Ich kann Ihnen anbieten in den Jugendclub zu kommen und einfach mal mitzuspielen. So lernt ihr Kind vielleicht auch die Regeln. Die Öffnungszeiten und meine Anwesendzeiten können sie aus dem Bereich Freizeitangebote und Jugendclub schnell nachschauen.

Haben sie Fragen zu den Spielen, können sie mich oben über den Briefkasten erreichen. Ich versuche schnellst möglich zu Anworten.

 

Top-Spiele:

  • Story Cubes (unter 8 Jahren)
  • Augustus (ab 8 Jahren)
  • Codenames(ab 10 Jahren)
  • Agent Undercover (ab 12 Jahren)
  • Der Widerstand (ab 14 Jahren)
  • Cross Boggia (Draußenspiele)