Aktuelle Themen

1. Mehr Kinder- und Jugendfilme in der Schlosskirche:

Der Wunsch der Kinder und Jugendlichen war, dass mehr Filme in der Schlosskirche als bisher gezeigt werden. Dazu wurde eine Umfrage erstellt und mit Unterstützung der Elternsprecher mit Schüler*innen der Stadtschule durchgeführt. Ein Ergebnis der Zusammenarbeit des Kinder- und Jugendparlamentes mit dem Schlossgut war, dass im Monat Juli bereits ein Kinotag für die Kinder und Jugendlichen der Stadt Altlandsberg in der Schlosskirche erfolgreich durchgeführt werden konnte. Weitere solcher Angebote für Kinder und Jugendliche im Schlossgut sollen folgen.

2. Die Verschönerung der Anlagen um die Stadtmauer:

Besonders fiel den Mitgliedern ein Spielplatz auf, der dringend renovierungs-bedürftig ist. Dieser Spielplatz unterliegt jedoch dem Denkmalschutz, so dass nur wenige Veränderungen durchführbar sind. Dem Kinder- und Jugendparlament gelang es aber, Verantwortliche der Stadt darauf aufmerksam zu machen. Zwei Mitglieder entwickelten einen Plan, wie ein Spielplatz auf diesem Gelände aussehen könnte (Aufstellen von Mülleimern: möglichst bunt (bemalt) sowie einer Reifenschaukel bzw. einer Seilbahn) und fertigten einen detaillierten Bauplan dazu an. Georgios und Joshua trafen sich mit Frau Strys (Stadtverordnete) und Herr Grünheid (Kämmerer), die den Jugendlichen erläuterten, welche Elemente des Spielplatzes unter Denkmalschutz stehen und welche nicht.

3. Petition gegen das Reifenlager:

In der Sitzung am 20.4. kamen die Mitglieder zu dem Schluss, dass das Thema Reifenlager für das Parlament „zu groß“ sei, daher sollte Lia Prinz eine Petition gegen das Reifenlager entwerfen. Lia Prinz entwarf ein Schreiben an die Landtagspräsidentin und stellte es im Juni den Mitgliedern vor. Diese nahmen es zur Kenntnis und stimmten dafür, das Schreiben an Frau Prof. Dr. Liedtke zu senden. Dem Parlament ist ein Formfehler unterlaufen. Daher wird das Schreiben im August noch einmal gesendet.

4. Gestaltung des Kinderfestes:

Die Mitglieder wollten sich gerne an der Gestaltung des Kinderfestes am 20.09.2021 beteiligen. Die Planung des Festes sollte jedoch wegen Ungewissheit der Pandemie erst nach den Sommerferien erfolgen. Mittlerweile wurde das Fest abgesagt.

5. Teilnahme an der Challenge „Ohne uns geht nichts“:

In einem der Treffen des KiJuPA wurde die Teilnahme an einer Challenge „Ohne uns geht nichts“ beworben, bei welcher man ein Technikpackage bestehend aus einem Laptop, einer Kamera sowie einen Workshop zum Thema Öffentlichkeitsarbeit gewinnen konnte. Fiona und Marvin haben einen Beitrag über das Kinder- und Jugendparlament der Stadt Altlandsberg erstellt und gepostet. Mit diesem Beitrag hat das Parlament bei der Challenge das Technik- Package gewonnen und verfügt nun über einen weiteren Laptop sowie eine Kamera und darf an dem Workshop teilnehmen. Gleichzeitig fand über die Teilnahme an der Challenge eine Vernetzung zu anderen Jugendgremien im Land Brandenburg statt. So ist zum Beispiel geplant, dass es ein Treffen mit dem Jugendausschuss in Schöneiche geben soll.

6. Logo für das Kinder-und Jugendparlament:

Lia hat außerdem verschiedene Logoentwürfe für das Kinder- und Jugendparlament der Stadt angefertigt und zur Abstimmung vorgelegt. Das Kinder- und Jugendparlament hat sich für ein Logo entschieden.

7. Stellungnahme zur SURF ERA:

Von der Stadt Altlandsberg wurde um eine Stellungnahme zu der geplanten SURF ERA gebeten. Ilja hat die Parlamentsmitglieder nach ihrer Meinung zu diesem Thema gefragt und hat ganz unterschiedliche Meinungen der Kinder und Jugendlichen in seiner Stellungnahme festgehalten, da es „Befürwortende und ablehnende Haltungen zum geplanten Bau der SURF ERA“ gab. Denn „die erheblichen Veränderungen durch die zahlreichen Besucher bedeuten sowohl positive, als auch negative Auswirkungen“ nach Ansicht der Parlamentsmitglieder.

Weitere Themen und Vorschläge gerne an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.